Hygiene der Mitarbeiter (PSA)

Verschiedene Situationen bergen unterschiedliche Gefahrenpotentiale. Der Gesetzgeber schreibt Hygienevorschriften und die persönliche Schutzausrüstung (PSA) vor. Um Unfälle zu vermeiden müssen die persönlichen Schutzausrüstungen den situativen Anforderungen entsprechen.

Die persönlichen Schutzausrüstung ist auf den betrieblichen Gegebenheiten abgestimmt und beinhaltet:

  • Hautreinigung / Hautschutz vor der Arbeit

  • Hautreinigung während der Arbeit

  • Hautpflege nach der Arbeit

Nicht nur empfindliche Haut, auch gesunde Haut benötigt Schutz!

Die Haut ist eines der wichtigsten Organe des Menschen. Der tägliche Kontakt mit reizenden Arbeitsstoffen verursacht den größten Teil der berufsbedingten Hauterkrankungen. Die Abwehrkraft der Haut erschöpft sich.

Durch den Kontakt mit Gefahrstoffen können akute Hautschäden verursacht werden. Durch den Kontakt mit Arbeits-/ und Gefahrstoffen kann der Säureschutzmantel der Haut geschädigt und die Schutzfunktion der Haut herabgesetzt werden. Das ständige Tragen von Handschuhen über längere Zeiträume kann die Haut durch Erweichung und Schweißzersetzung schädigen. Eine ähnliche Wirkung hat ein häufiges Arbeiten mit  Wasser (Putzwasser oder häufiges Händewaschen).

Welche Hautschutzmaßnahmen gibt es?

Hände sollten eher desinfiziert statt gewaschen werden, dies ist schonender. Ein Waschen ist nur erforderlich, wenn die Hände sichtbar verschmutzt sind.
Vor der Arbeit sollte Hautschutzcreme aufgetragen werden sowie Pflegecreme nach der Arbeit.

Der Hautschutzplan sollte beachtet werden. Dieser informiert darüber wie die Hände bei welchen Tätigkeiten mit welchen Produkten am besten gereinigt, gepflegt und geschützt werden können. Er ist auf die verwendeten Arbeits-/ und Gefahrstoffe speziell abgestimmt und schützt direkt vor den Einflüssen durch Schadstoffe.

Hautschutzmittel sollten vor der Arbeit und nach jedem Händewaschen aufgetragen werden.

Durch die regelmäßige Anwendung von Hautschutzmitteln wird die natürliche Barrierefunktion der Haut gestärkt. Dies dient einer geringeren Hautbelastung und damit ihrer Gesunderhaltung. Berufsbedingte Hauterkrankungen lassen sich somit vermeiden.

Zum Schutz vor schädlichen Einwirkungen steht kein universelles Mittel zur Verfügung. Hautcremes und -reinigungsmittel müssen immer auf die jeweilige Tätigkeit abgestimmt werden. Gerne beraten wir Sie über die geeigneten Mittel.

Sie haben Rückfragen oder benötigen mehr Informationen?
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular oder telefonisch gerne zur Verfügung.

Kontaktformular